Donnerstag, 18. Oktober 2018

 
Donnerstag, 11. Oktober 2018

TORGAU

"Wir hatten Bock auf Handball"

Inzwischen bereits ein eingeschworenes Team, die neue Frauenmannschaft des VfB TorgauFoto: VfB Torgau

von unserer Sport-Redakteurin Eileen Jack

Über so viele Jahre hatte der VfB Torgau keine Frauenhandballmannschaft mehr. Jetzt aber spielt ganz ein neu gegründetes Team sogar in der Bezirksklasse. TZ hakte nach, wie es jetzt dazu kam.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Mit der Idee von drei jungen Mädels, die den Jungs beim Handballspielen zugeschaut haben, fing es vor mehr als einem Jahr an. Heute gibt es wieder eine Frauenmannschaft beim VfB Torgau, die im September sogar in den Punktspielbetrieb in der Bezirksklasse eingestiegen ist. Aber wie ist es zur Gründung des Teams gekommen? Und was haben sich die Mädels vorgenommen? TZ hakte bei Mitbegründerin Gabriela Astaschow und Trainer Christian Kanitz nach.

TZ: Viele Jahre hatte der VfB leider keine Damenmannschaft mehr. Wie kam es nun dazu, dass sich doch wieder ein paar handballbegeisterte Mädchen und Frauen gefunden haben?

Gabriela Astaschow: Ich habe mit zwei Freundinnen beim Handball gesessen und den Jungs zugeschaut. Plötzlich hatten wir alle Bock drauf, Handball zu spielen, es einfach mal auszuprobieren. Und dann suchten wir uns andere Mädels, die unsere Begeisterung teilen und legten los.

Wann war das konkret?

Gabriela Astaschow: Im September vergangenen Jahres.

Und nun ist ein reichliches Jahr vergangen und Ihr versucht Euch in Punktspielen...

Christian Kanitz: Das ist mehr oder weniger vom Verein vorgeschlagen worden. Andreas Deutrich hatte da großen Anteil an dieser Entwicklung. Die Mädels haben ein Jahr lang Grundlagentraining betrieben – passen, laufen, werfen. Erst seit diesem Sommer lernen sie jetzt auch, richtig Handball zu spielen.

Und habt Ihr Mädels Euch das so vorgestellt?

Gabriela Astaschow: Ja. Es macht wirklich großen Spaß.

Ihr sprecht immer von Mädels. Wie sieht es denn mit dem Altersdurchschnitt der Mannschaft aus?

Christian Kanitz: Für die meisten wäre es noch möglich gewesen im Mädchenbereich zu spielen. Der Großteil ist zwischen 15 und 18 Jahren. Aber Juliane Ritz und Andrea Wurow heben den Durchschnitt ganz schön an (schmunzelt, Anmerk.d. Red). Wegen ihnen mussten wir die Mannschaft im Frauenbereich anmelden. Aber wir brauchen die beiden auch.

Nun kassiert Ihr aktuell ja eine auch heftige Niederlage nach der anderen. Wie fühlt man sich dabei?

Gabriela Astaschow: Niederlagen tun immer weh. Aber es ist trotzdem schön, zu sehen, wie wir uns selbst immer mehr zutrauen.

Christian Kanitz: Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft auch sehr zu frieden, klammern wir mal das zweite Spiel der Saison aus. Da hatten wir alle einen richtig schlechten Tag. Aber sonst kann ich jetzt nach dem veirten Spieltag schon sagen, dass eine Steigerung sichtbar ist. Sicher haben wir meist hoch verloren, wenn du 22 oder 23 Treffer kassierst und selbst nur drei Tore machst, aber es wird.

Liegt das ausschließlich an der Unerfahrenheit?

Christian Kanitz: Nicht ganz. Wir haben aktuell nur einen Kader von sieben Frauen, die spielen dürfen. Die anderen sind noch zu jung. Das heißt, ich habe immer nur einen Wechsler. Das ist über die gesamte Spielzeit hart und oft fehlt es dann zum Ende hin an der Kondition. Glücklicherweise stehen uns ab dem nächsten Spiel dann drei Mädels mehr zur Verfügung, weil sie 16 Jahre werden.

Du sagt ja aber, dass eine Entwicklung sichtbar ist, so sichtbar, dass in diesem Jahr eventuell auch wenisgtens ein Sieg drin ist?

Christian Kanitz: Nun, wir haben da einen Lieblingsgegner, die Röcknitzer. Denen standen wir in unserem allerersten Spiel gegenüber und zur Halbzeit hatten wir es da auf ein 5:8 aus unserer Sicht gebracht. Gegen die wollen wir beim nächsten Mal gewinnen. Das ist unser Ziel.

Worauf legst Du beim Training mit einer so jungen und so neuen Mannschaft besonderen Wert?

Christian Kanitz: Auf die Abwehr, auch wenn den Mädels das nicht so gefällt und sie lieber angreifen wollen. Aber ich sage ihnen immer, der Grundstein für ein erfolgreiches Spiel wird hinten gelegt. Aber natürlich arbeiten wir auch an kleineren Spielzügen und bewegungsabläufen im Angriff.

Wo siehst du mal abgesehen von der Erfahrung dringenden Nachholebedarf?

Christian Kanitz: Die Mädchen spielen alle auf einem unterschiedlichen Niveau. Daran müssen wir arbeiten, diese Unterschiede auszugleichen und wett zu machen. Nur so kann es auf lange Zeit funktionieren.

Nun ist die Mannschaft ja wirklich sehr jung. Könnte es zum Problem werden, wenn die ersten Spielerinnen dann vielleicht zur Ausbildung oder zum Studium gehen?

Christian Kanitz: Um uns damit zu beschäftigen, haben wir noch Zeit. Die meisten bleiben auf jeden Fall noch zwei Jahre hier vor Ort. Und bis dahin rücken dann die nächsten aus den bisherigen Juniorenmannschaften nach.

Wann habt Ihr denn Euer nächstes Spiel?

Gabriela Astaschow: Am 27. Oktober gegen die TUS Mockau.

Christian Kanitz: Und das wird ein schweres Spiel. Die TUS ist Tabellenzweiter. Da brauchen wir unsere Fans im Rücken.

Helfen die wirklich? Können sie motivieren?

Gabriela Astaschow: Natürlich geben die Fans noch mal einen Schub, genauso wie die Trainer. Christian hilft uns da gemeinsam mit Tom Sehlmann und Eric Dörge wirklich sehr.    Gespräch: Eileen Jack

 

Übrigens würden sich die Handballfrauen des VfB Torgau über Verstärkung freuen. Mädels und Frauen, die Lust darauf haben, Handball zu spielen, sind also herzlich willkommen im Team.

 

Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

Handball Frauen Bezirksklasse VfB Torgau


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

8. Mediationsforum - Innerbetriebliche Mediation
23.10.2018, 10:00 Uhr - 14:30 Uhr
Intelligente Messsysteme -Technik und Recht
24.10.2018, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Marktupdate Zentralasien – Informationsveranstaltung
25.10.2018, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sächsischer Innovationstag 2018
25.10.2018, 13:00 Uhr - 17:30 Uhr
Ment You! 2018
25.10.2018, 16:00 Uhr
Leipzig-Maritim
25.10.2018, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr
Gesprächskreis Immobilienwirtschaft
25.10.2018, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr
Ist Printwerbung ein Auslaufmodell?
01.11.2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Ausbilder-Stammtisch der IHK zu Leipzig
05.11.2018, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Gästetaxe Leipzig
05.11.2018, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
07.11.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
BIG DATA in der Personalarbeit
08.11.2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Erstberatung im StarterCenter Leipzig
12.11.2018, 09:00 Uhr - 12.11.2018, 17:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Regionale Erstberatung
13.11.2018, 09:00 Uhr - 13.11.2018, 17:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Erstberatung im StarterCenter Leipzig
13.11.2018, 09:00 Uhr - 13.11.2018, 17:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Gründe digital!
13.11.2018, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Regionale Erstberatung
14.11.2018, 09:00 Uhr - 14.11.2018, 17:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Erstberatung im StarterCenter Leipzig
14.11.2018, 09:00 Uhr - 14.11.2018, 17:00 Uhr
Gründerabend
14.11.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Erstberatung im StarterCenter Leipzig
15.11.2018, 09:00 Uhr - 15.11.2018, 17:00 Uhr
Gründerwoche Deutschland: Erstberatung im StarterCenter Leipzig
16.11.2018, 09:00 Uhr - 16.11.2018, 17:00 Uhr
Bücherschau in der IHK
17.11.2018, 10:00 Uhr - 17.11.2018, 17:00 Uhr
"Sichtweisen" - Begegnungszentrum Markkleeberg
28.11.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mitteldeutscher Unternehmertag
03.12.2018, 11:00 Uhr - 03.12.2018, 17:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
05.12.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
11. Sächsische Umweltmanagementkonferenz
05.12.2018, 12:00 Uhr - 18:00 Uhr
Gründerabend
12.12.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
IHK-Elternabend
05.03.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 
-->

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

ePaper-Abo

INFOS & EMPFEHLUNGEN